Ökologisches Passivhaus

Was ist ein Passivhaus?

Ein Passivhaus ist zunächst ein Gebäude mit sehr guter Wärmedämmung.
Da es bei unkontrollierter (Fenster-)Lüftung nicht möglich ist, die Wärme bei guter Luftqualität im Raum zu erhalten, sind Passivhäuser mit einer mechanischen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Anlage ersetzt die verbrauchte Raumluft ständig durch Frischluft. Auch im Sommer lässt sich mit den beschriebenen Maßnahmen ein angenehmes Klima gut aufrecht erhalten. Die Betriebskosten eines Passivhauses sind, wie die der Lüftungsanlage, äußerst gering.

Passivhaus-Planung

Passivhäuser plane ich bevorzugt als Holzbau oder mit Holzbau-Komponenten.
Für den Wandaufbau habe ich gute Erfahrungen mit dem Bausystem des Ingenieurbüro Naumann & Stahr aus Leipzig gesammelt. Neben der hohen Flexibilität zeichnet sich das System durch einen sehr guten Wärme-, Schall- und Brandschutz, sowie die ökologische Bewertung aller Baustoffe aus. Für die luftdichte Ebene und als Dampfsperre kommen beispielsweise keine Folien zum Einsatz. Als Dämmstoff werden Zelluloseflocken verwendet.

Foto Aussenwand im Bauzustand
Foto Aussenwand im Bauzustand
Das Außenwandsystem Naumann & Stahr im Bauvorhaben Holbeinstr., Dresden
Alle Hohlräume werden mit Zellulosedämmung ausgeblasen

Ingenieurbüro Naumann & Stahr / Passivhaus Institut
© Heiko Behrens