Badumbau

Dresden-Striesen
Bauherr: privat
Bauzeit: 2016
Leistungen: Planung, Bauüberwachung

Foto Bad
Foto © Heiko Behrens

Aufgabe war die Sanierung eines Badezimmers in einem Mehrfamilienhaus. Im bestehenden Bad waren Waschbecken, WC, Badewanne und Dusche an einer Wand aufgereiht. Durch die längs vor der Wand angeordnete Badewanne war nur Platz für eine kleine Duschtasse (80x80cm) vorhanden. Der tiefe, schmale Raum wirkte dadurch noch enger und dunkel.

Die vierköpfige Familie wünschte sich eine moderne, helle Gestaltung. Sowohl Badewanne als auch eine große Dusche sollten untergebracht werden. Durch die Lage der Fallleitungen aus den darüber- und darunter liegenden Wohnungen gab es erhebliche Zwänge.

Im neuen Bad ist die Wanne quer vor dem Fenster angeordnet. Davor befindet sich die Dusche über die gesamte Raumbreite. Der Raum bekommt dadurch deutlich angenehmere Proportionen. Die Dusche erhielt ein Podest, so dass trotz Altbau ein bodengleicher Ablauf möglich ist. Die vorgewärmten Handtücher sind direkt aus der Dusche erreichbar, ohne den übrigen Boden nass zu machen. Eine Glaswand trennt die Dusche vom übrigen Raum. Zur Wanne war ein Vorhang geplant, der letztlich aber nicht erforderlich ist. Der Schacht auf der Seite der Vorwandinstallation wurde so ausgeführt, dass eine Nische entstand, in die Regalböden eingelegt werden können.

Computersimulation Objektanordnung
Computersimulation Objektanordnung

© Heiko Behrens